Blog » News

Das Kloster von San Tommaso in Gargnano

Das Kloster von San Tommaso in Gargnano

Das Kloster und die Kirche von San Tommaso liegen am steilen Abhang über dem Ort Gargnano und sind von weitem als Landmark sichtbar. Sie thronen über dem Städtchen am Gardasee und bieten von ihrer Plattform aus einen wunderbaren Blick auf die Umgebung. Die Glocken der Kirche sind weit zu hören, und machen auf die Bauwerke aufmerksam. Schon der Schriftsteller Lawrence wollte Anfang des 20.Jahrhunderts die Kirche finden, nachdem er die Glocken gehört hatte und beschrieb seine Annäherung in einem Buch.

Man erreicht die Anlage über die Via della Liberta, von der eine kleine Straße, die Via Poggio Degli Ulivi, in einer Serpentinen-Schleife nach oben führt. Zuerst gelangt man dabei zum Kloster, welches als dreikantiges Gebäude am Hang liegt, danach wird eine ebene Plattform erreicht, an dessen Ende sich die Kirche von San Tommaso befindet. Aber auch über steile Treppen ist die Anlage erreichbar.

Die Kirche ist sehr einfach, das Gebäude geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Besonders die Fresken sind sehenswert und wurden erst kürzlich renoviert: Hierbei gibt es ein gut erhaltenes Fresko mit einer Darstellung von S. Libera aus dem Jahr 1535. Die Kirche selbst beherbergt drei Altäre. Der Hauptaltar ist dem Heiligen Thomas gewidmet, die zwei weiteren der Heiligen Anna und dem Heiligen Apostel Andrea.

​Das angrenzende Kloster wurde 1906 durch Monsignor Pietro Feltrinelli erbaut. Es beherbergte bis vor kurzem die Franziskaner Mönche, heute ist das Kloster jedoch der Sitz des "Centre Européen de Rencontre et de Ressourcement". Das Gebäude besteht aus einem Haupttrakt und zwei nahezu gleich langen Flügeln. Würde es noch eine vierte Seite geben, so wäre das Gebäude quadratisch mit einem geschlossenen Innenhof. Die vierte Seite aber fehlt und ermöglicht dadurch den anderen drei Seiten und dem Innenhof einen grandiosen Blick über den See und auf die umliegenden Berge.



Subscribe & Follow