Blog » News

Die Inseln des Gardasee, Schwimmende Juwelen

Die Inseln des Gardasee, Schwimmende Juwelen

Der Gardasee besitzt fünf wunderschöne Inseln. Die sehr kleinen Gardasee-Inseln sind kaum für den Tourismus erschlossen. Die größte und bekannteste Insel am Gardasee heißt Isola del Garda und liegt nahe bei Salo am westlichen Ufer des Sees. Die anderen Inseln sind die am Westufer gelegene Isola San Biagio, die sich in der Nähe der Bucht von Manerba sul Garda befindet. Die Isola di Trimelone, die Isola del Sogno und die Oliveninsel Isola degli Olivi gehören ebenfalls zu den fünf Gardasee-Inseln.

Die größte Insel, die Isola del Garda
Die Isola del Garda liegt am Westufer und ist die größte und auch die bekannteste aller Inseln am Gardasee. Hier befinden Sie Villa Borghese mit exotischen Pflanzen und Bäumen begeistern.

Die südlich gelegene Insel, die Isola San Biagio
Die im Süden gelegene Isola San Biagio befindet sich an der Spitze einer Landzunge. Diese Insel wird als Musikinsel des Gardasees bezeichnet, da diverse Open-Air-Konzerte auf der Insel stattfinden. Darüber hinaus präsentiert sich die Insel mit bewirteten Liegewiesen und bietet einen atemberaubenden Blick über den gesamten See.

Für Sportler perfekt, die Isola del Sogno
​Die bei Sportlern beliebte Insel Isola del Sogno liegt vor einer Bucht am Ostufer des Gardasees. Von Land aus kann die unbewohnte und mit Bäumen bewachsene Insel sogar zu Fuß erreicht werden und bietet für Surfer und andere Wassersportler perfekte Bedingungen.

Die Oliveninsel, die Isola degli Olivi
Die unbewohnte noerdliche Isola degli Olivi wird dank Ihrer hervorragenden Vegetation auch als Oliveninsel bezeichnet und ist mit dem Boot gut erreichbar. Der Ort Malcesine bietet einen tollen Blick auf die wunderbare Insel.

Die kleinste, die Isola del Trimelone
An der Ostküste des Gardasees liegt die kleine Isola del Trimelone. Bereits früher war diese Insel besiedelt. Auf Grund ihrer guten strategischen Lage, war die kleine Festungsinsel militärisch sehr umkämpft. König Babarossa erbaute eine Festungsanlage. Im Jahre 1909 wurde die Insel vom Militär, sowie von der Infanterie und von der Artillerie besetzt. Drei Jahre später wurde die Isola del Trimelone, deren Grenze nahe Österreich lag, als Militärposten ausgebaut. Im Ersten Weltkrieg hatte die Insel eine Befestigung und im Jahre 1954 explodierte das Munitionslager. Bei dem Unfall damals wurden diverse Bomben und Minen verstreut. Aus diesem Grund ist die Isola del Trimelone seit damals reines Sperrgebiet für Menschen. Allerdings sind zahlreiche Tiere, vor allem Vögel auf der Insel beheimatet.



Subscribe & Follow