Blog » News

Die Cuchi - Originalität und Keramik

Die Cuchi - Originalität und Keramik

Die volkstümlichen Blasinstrumente, auch Cuchi genannt, haben eine geschichtliche Tradition und reichen bis nach Griechenland zurück. Ursprünglich hatten die Cuchi die Aufgabe, Vogelstimmen zu imitieren und böse Geister zu beschwören. Im Laufe der Zeit wandelten sich die Blasinstrumente und wurden zu beliebten Kinderspielzeugen, haben sich zu besonderen Geschenkideen entwickelt und dabei nichts von ihrer Magie eingebüßt.

Der Bildhauer Mariano Fuga war der Schöpfer der Cuchi, der vor etwa 70 Jahren eine neue Kunstform eingeleitet hat und sich die Figuren Martinis zum Vorbild nahm. Heute sind die Figuren nicht nur bei den Kindern sehr beliebt, sondern auch wertvolle Sammlerstücke.

Wer als Besucher die Cuchi erleben möchte, dem sei empfohlen, eine Reise nach Gargnano, in unserem Hotel. Dort findet ein kleiner Ausstellungsraum, um dort die kleinen originellen, etwas dicklichen Pfeifenfiguren aus Keramik, auch heute noch den interessierten Gästen präsentieren zu können. Fortgesetzt wird die Tradition der Cuchi in einer kleinen Bäckerei, wo die lustigen, etwas dicken Figuren, die Besucher immer wieder in ihren Bann ziehen. Die eigenständige Kunstform erinnert an die griechische Geschichte, verbunden mit Tradition und Magie.



Subscribe & Follow