Blog » News

Gardone Riviera - eine historische Stadt

Gardone Riviera - eine historische Stadt

Die italienische Gemeinde Gardone Riviera liegt am westlichen Ufer des Gardasees und beherbergt etwa 2.700 Einwohner. Durch die Hügel, die um die Stadt herum liegen, sorgen für ein interessantes Klima, denn hier wechseln sich die mitteleuropäische und die mediterrane Vegetation mit ihren Zitruspflanzen, Zypressen und Argaven ab. Die Stadt ist generell sehr grün, hier gibt es viele Parks und Gärten.

Gardone Riviera wurde erstmals im Jahr 1337 urkundlich erwähnt, die Stadt gehörte bis zum Jahr 1797 zur sogenannten "Magnifica Patria" mit dem Regierungssitz in Salo. Seit Ende des 19. Jahrhunderts hat die Stadt den Status als Kurort inne. Insbesondere deutsche Ärzte empfahlen die Stadt für längere Aufenthalte, denn das Klima hat besondere therapeutische Eigenschaften.

Der Österreicher Ludwig Wimmer machte viel Werbung für die kleine Gemeinde und so wuchs der Kurort langsam und zog immer mehr Touristen an.

Zwischenzeitlich hatten viele deutsche Schriftsteller und Komponisten einen zweiten Wohnsitz in Gardone Riviera. Im Jahr 1900 erhielt die Stadt einen Anschluss an die Straßenbahn, die Strecke von Brescia nach Gargano wurde aber bereits 1934 wieder stillgelegt. Während der faschistischen Diktatur wurden die Zahlreichen Villen und Hotels zu Kommandostellen und Lazaretten umfunktioniert.

Il Vittoriale degli Italiani ist das "Siegerdenkmal der Italiener". Das Gebäude ist heute ein Museum mit einem eigenen Freilichttheater. Es wurde 1953 eröffnet und bietet Platz für etwa 1.500 Personen. Das Museum zählt mit etwa 200.000 Gästen pro Jahr zu den am besten besuchten Museen Italiens.

Der botanische Garten der Stadt Gardone Riviera wurde im Jahr 1910 angelegt. Er umfasst eine Fläche von 10.000 Quadratmetern und beherbergt über 2.000 Pflanzenarten.

Der deutsche Fabrikant Richard Langensiepen lies zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Villa Alba erbauen. Er plante, die Sommermonate in der Gemeinde am Gardasee zu verbringen, die Villa war also ein reiner Privatbesitz seine Familie. Im Jahr 1915 trat Italien an der Seite Großbritanniens, Frankreichs und Russlands in den Ersten Weltkrieg ein und brach somit das Bündnis mit dem deutschen Kaiserreich und Österreich-Ungarn. Deshalb wurden alle Deutschen und Österreicher ausgewiesen und somit musste seine Familie aus Italien fliehen. Die Gemeinde Gardone Riviera erwarb die Villa in den 1970er Jahren und verwandelte sie in ein modernes Kongresszentrum.

In der Stadt gibt es sehr viele Parks und Gärten, die zum Erholen einladen. Hier gibt es außerdem eine großartige Pflanzenvielfalt zu erkunden und viele kleine Läden.



Subscribe & Follow