Blog » News

Eine Pause in Campione del Garda

Eine Pause in Campione del Garda

Der Ort Campione del Garda ist bei den meisten Urlaubern noch recht unbekannt, doch es lohnt sich auf jeden Fall dem kleinen, eher versteckten Dorf einen Besuch abzustatten. Campione del Garda liegt an der bekannten Zitronenriviera, südlich von Limone, am schroffen Westufer des Gardasees. Der Ort gehört zur Gemeinde Tremosine und liegt als Einziger von 18 Ortschaften der Gemeinde nicht auf der Hochebene, sondern auf einer schmalen Landzunge direkt am Gardasee. Besonders imposant sind die etwa 350 Meter hohen Felswände, welche Campione del Garda umgeben.

Es ist ein Ort mit einer langen Geschichte. Seit dem Mittelalter waren hier verschiedene Kleinindustrien angesiedelt. Campione del Garda war unter anderem einst ein bedeutendes Zentrum der Baumwollweberei in Italien und dadurch ein klassisches Arbeiterdorf. Mit der Schließung der Baumwollspinnerei im Jahre 1981 wurde Campione del Garda immer mehr für den Tourismus entdeckt und entwickelte sich zu einem Ort, in dem vor allem Erholungssuchende Ruhe und Entspannung finden. Was Campione ganz besonders macht: Lange Zeit war das Dorf nur per Schiff zu erreichen, erst 1931, beim Bau der „Gardesana“, wurde die Ortschaft an das Tunnelsystem angeschlossen.

​Campione del Garda ist ein Paradies für Wassersportler. Dank optimaler Wind- und Witterungsbedingungen ist der Ort besonders bei Windsurfern, Kitesurfern, Seglern sowie Kanufahrern bekannt und beliebt. Beste Vorraussetzungen bieten unter anderem auch verschiedene Wassersportschulen und die neu eröffnete Università della Vela, welche unter anderem Kurse oder einen Verleihservice anbieten. Ebenso kommen Taucher und Sportangler in Campione auf ihre Kosten und Motor- bzw. Sportbootfahrer können vom neuen Hafen mit fast 200 Anlegeplätzen im südlichen Teil des Ortes profitieren. Neben dem Wassersport finden Aktivurlauber in Campione del Garda auch zahlreiche Wanderwege mit tollen Aussichten und seltenen Tier- sowie Pflanzenarten. Für die etwas wagemutigeren Urlauber stehen auch Klettertouren, Paragleiten oder Canyoning zur Auswahl. Der große und herrliche Strand mit dem klaren Wasser des Gardasees zieht in den warmen Sommermonaten vor allem Badeurlauber an. Das besondere Flair der Ortschaft zieht aber auch kulturbegeisterte Touristen an. Sehenswürdigkeiten wie die Einsiedelei „Eremo di San Michele“, welche auf einem Felsvorsprung thront oder die Kirche in Pieve im Renaissance-Stil mit einem besonders prunkvollen Innenraum, sind definitiv einen Besuch wert. Natürlich darf in Italien die Kulinarik nicht zu kurz kommen, verschiedene Bars und Restaurants laden Urlauber ein, das „Dolce Vita“ in vollen Zügen zu genießen.